Wohnen

Alle falt*r-Teilnehmenden wohnen zusammen in unserem frisch renovierten, wunderschönen Altbau. Das Gebäude stammt aus den 1940er Jahren und wird derzeit noch hochwertig ökologisch saniert. Dabei wird die historische Substanz weitgehend erhalten, gleichzeitig wird mehr Raum geschaffen durch die Erweiterung der Gauben im Dach und den Ausbau des Dachs.

Für euch als Teilnehmende stehen überwiegend geräumige Doppelzimmer zur Verfügung, neben einem Dreierzimmer und vereinzelten Einzelzimmern. Die Wohnungen erstrecken sich über die Stockwerke eins bis drei und es stehen geräumige Gemeinschaftsräume (z. B. Wohnzimmer), sowie 5 Küchen und mehrere Bäder zur Verfügung. Für alle Zimmer gestalten Teile der CA-Projektgruppe eigene Möbel, die perfekt in die Zimmer passen. Neben Betten, Hochbetten und Schreibtischen werden auch einige Schränke und Regale wie auch die Küchen durch unsere eigene Projektgruppe in der projekteigenen Werkstatt gebaut. Alle Räume im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss sind barrierefrei zugänglich. Das Instand- und Sauberhalten der Gemeinschaftsräume ist Aufgabe der Gruppe und wird im wöchentlichen Hausplenum besprochen und in der wöchentlichen gemeinsamen Hauspflegezeit umgesetzt. Alle sollen sich daran nach ihren Möglichkeiten beteiligen.

Bild 1 Bild 2 Bild 3

Im Erdgeschoss befinden sich drei große Seminarräume, von denen zwei zusammengeschaltet werden können. In diesen werden die meisten Veranstaltungen des falt*r angeboten. Außerdem entsteht im Keller des Gebäudes eine Fahrrad- und Metallwerkstatt und im angrenzenden Neubau unterhält der Förderverein eine Holzwerkstatt - so kann in unmittelbarer Nähe handwerkliche Erfahrung gesammelt werden.

Der Altbau ist Teil des Gebäudeensembles des Collegium Academicum und liegt im Heidelberger Stadtteil Rohrbach. Unmittelbar neben dem Altbau schließt sich das Wohnheim für Auszubildende, Studierende und Promovierende in einem modernen Holzbau an. Hier wohnen 176 junge Menschen, die ebenfalls punktuell das Orientierungsjahr mitgestalten und die Ansprechpersonen für Ausbildungen und Studiengänge sind. Die große Aula des CA im angrenzende Neubau steht dem falt*r ebenfalls zur Verfügung und wird für große (Abend-)Veranstaltungen genutzt.

Der Stadtteil liegt im Süden Heidelbergs und ist durch zwei Straßenbahnlinien gut an den ÖPNV angeschlossen, auch Busverbindungen sind in unmittelbarer Nähe erreichbar. Natürlich ist in Heidelberg ein Fahrrad ebenfalls ein empfehlenswertes Fortbewegungsmittel. Das gesamte Quartier "Hospital", auf dem das Gebäude steht, ist autofrei. Die Altstadt ist mit dem Rad in 15 Minuten zu erreichen, genauso wie die Neckarwiese und das Neuenheimer Feld. Kulturveranstaltungen und Einkaufsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe (Rad ca. 5 min.) erreichbar.